18.07.2016 – Verkehrsunfall auf der BAB 61

18.07.2016 – Verkehrsunfall auf der BAB 61

Der Fahrer des PKW wurde hierbei leicht verletzt und musste nach der Behandlung durch den Notarzt der Kolpingstadt Kerpen mit dem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus transportiert werden.

Durch den Unfall kam es am Kraftstofftank des LKW zu einer Leckage, woraufhin bis zu 300 Liter Dieselkraftstoff austraten. Auf Grund der großen Menge, die ausgetreten war, sowie auf Grund der heißen Temperaturen stellte die Feuerwehr der Kolpingstadt Kerpen umfangreich mit mehreren Löschfahrzeugen den Brandschutz sicher. Auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung Venlo verteilte sich der Dieselkraftstoff zudem auf einer Länge von rund 150 Metern nahezu in voller Fahrbahnbreite. Die Feuerwehr streute den Dieselkraftstoff umgehend mit Ölbindemittel ab.

Auch dadurch, dass der LKW die Fahrspur blockierte, musste die BAB 61 in Fahrtrichtung Venlo zwischen der Anschlussstelle Türnich und dem Autobahnkreuz Kerpen vollständig gesperrt werden. Auch in Fahrtrichtung Koblenz war es zwischen dem Autobahnkreuz Kerpen und der Anschlussstelle Türnich erforderlich, eine Fahrspur zu sperren.

Der Dieselkraftstoff sickerte noch vor Eintreffen der Feuerwehr in größerer Menge in den angrenzenden Grünstreifen. Zur Sicherstellung des Gewässerschutzes wurde daher die Untere Wasserbehörde des Rhein-Erft-Kreises hingezogen, die die weiterführenden Maßnahmen veranlasste. 

Die Bergung des LKW erfolgte durch ein Fachunternehmen. Da hierfür an der Leitplanke Brennschneidarbeiten erforderlich waren, stellte die Feuerwehr der Kolpingstadt Kerpen weiterhin den Brandschutz sicher.

Von der Feuerwehr der Kolpingstadt Kerpen waren die Löschzüge Kerpen, Türnich/ Balkhausen, die hauptamtliche Wache, der Notarzt und von der Feuerwehr Frechen ein Rettungswagen im Einsatz. Insgesamt waren unter Leitung von Brandamtsrat Stefan Peters 30 Einsatzkräfte vor Ort.

Bild02 Bild03