Stellenausschreibung

Hier finden Sie aktuelle Stellenausschreibungen der Feuerwehr der Kolpingstadt Kerpen. Weiterführende Informationen zu notwendigen Voraussetzungen und Einstellungsverfahren finden Sie unter dem Menüpunkt Mitmachen.

Rettungsassistentin/Rettungsassistent bzw. Notfallsanitäterin/Notfallsanitäter

Im Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst, Katastrophenschutz der Kolpingstadt Kerpen sind ab sofort mehrere Stellen als

Rettungsassistentin/Rettungsassistent (EG 6 TVöD)

bzw. Notfallsanitäterin/Notfallsanitäter (EG N TVöD)

 im Einsatzdienst zu besetzen.

Die Stellen sind unbefristet.

Die Kolpingstadt Kerpen ist eine große kreisangehörige Stadt mit ca. 68.000 Einwohnerinnen und Einwohnern in unmittelbarer Nähe zur Stadt Köln.

Die Feuer- und Rettungswache der Kolpingstadt Kerpen verfügt über mehrere Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug. Ihr Einsatz erfolgt auf der Hauptwache sowie auf zwei Nebenwachen. Das Einsatzaufkommen beträgt ca. 10.000 Notfalleinsätze im Jahr. Ihre Aufgaben umfassen die Durchführung von Notfalleinsätzen, die Patientenbetreuung und allgemeine Tätigkeiten im Aufgabenfeld einer kombinierten Feuer- und Rettungswache.

Was Sie erwartet:

– Eine abwechslungsreiche, verantwortliche und selbstständige Tätigkeit in einem modernen und leistungsfähigen Rettungsdienst

– Umfangreiche Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten

– Vergütung für Rettungsassistentinnen/ Rettungsassistenten nach EG 6 TVöD und für Notfallsanitäterinnen/ Notfallsanitäter nach EG N TVöD.

– Mitarbeiterfreundliche Dienstplangestaltung durch Mitwirkung des Personals an der Dienstplanerstellung

Dienstzeiten:

Im 12-Stundenschichtdienst in der 48-Stundenwoche nach dem TVöD.

Einstellungsvoraussetzungen:

– Verantwortungsbewusstsein

– Selbstständige Arbeitsweise

– Teamfähigkeit

– Die Bereitschaft zur kooperativen Zusammenarbeit

– Belastbarkeit und körperliche Fitness

– Gültige Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse 3/C1

– Uneingeschränkte gesundheitliche und persönliche Eignung

– Abgeschlossene Berufsausbildung zur Rettungsassistentin/zum Rettungsassistenten mit
Anerkennungsurkunde bzw. Anerkennung als Notfallsanitäterin/ Notfallsanitäter

– Die Bereitschaft, die Notfallsanitäterausbildung zu absolvieren, sofern sie noch nicht nachgewiesen werden kann

Wir erwarten von den Bewerberinnen und Bewerbern, dass diese über ein hohes Maß an theoretischem Fachwissen und sehr gute praktische Fähigkeiten im Bereich Rettungsdienst verfügen.

Die Kolpingstadt Kerpen fördert die berufliche Zukunft von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetzes NRW bevorzugt berücksichtigt. Die Stellen sind grundsätzlich in Teilzeitstellen teilbar. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Kolpingstadt Kerpen verwirklicht die interkulturelle Öffnung der Verwaltung und ermuntert deshalb auch Bewerberinnen und Bewerber mit Zuwanderungsbiografie zur Bewerbung.

Sind Sie interessiert?

Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen an die Kolpingstadt Kerpen, Amt 13 – Feuerwehr, Sindorfer Str. 26, 50171 Kerpen. Nähere Informationen zur inhaltlichen Ausgestaltung der Stellen können bei Herrn Arndt, unter der Telefonnummer 02237/9240-131, erfragt werden.

Brandmeisterin/ Brandmeister bzw. Oberbrandmeisterin/ Oberbrandmeister

Im Amt 13 – Feuerschutz, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Kreisleitstelle – sind ab sofort mehrere Stellen als

Brandmeisterin/Brandmeister bzw. Oberbrandmeisterin/ Oberbrandmeister

im Einsatzdienst zu besetzen.

Die Kolpingstadt Kerpen ist eine große kreisangehörige Stadt mit ca. 68.000 Einwohnerinnen und Einwohnern und bietet mit ihrer verkehrsgeographisch günstigen Lage zu den Großstädten Köln, Bonn und Düsseldorf, ihrer guten Infrastruktur und ihren Qualitäten im Hinblick auf Wohn-, Freizeit- und Erholungsangebote ein attraktives Arbeitsumfeld.

Die Kolpingstadt Kerpen verfügt über eine moderne, sehr gut ausgebildete und ausgerüstete Feuerwehr mit ca. 350 freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männern sowie ca. 140 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die ihren Dienst in insgesamt zehn Einheiten – inklusive des hauptamtlichen Abmarsches – versehen und insgesamt zu über 12.000 Einsätzen pro Jahr ausrücken.

Des Weiteren ist die Leitstelle für den Feuerschutz und Rettungsdienst des Rhein-Erft-Kreises eine Abteilung des Amtes 13.

Was erwartet Sie?

Eine abwechslungsreiche, verantwortliche Tätigkeit im abwehrenden Brandschutz und in der technischen Hilfeleistung sowie in einem modernen und leistungsfähigen Rettungsdienst.

Der Stellenwert entspricht A 7 LBesG NRW (Brandmeisterin/ Brandmeister) bzw. A 8 LBesG NRW (Oberbrandmeisterin/ Oberbrandmeister).

Der Einsatz erfolgt im Schichtdienst nach AZVOFeu (24-Stundendienst in der 48-Stundenwoche).

Wir bieten Ihnen ein interessantes, vielfältiges Einsatzgebiet, ein Personalentwicklungskonzept mit guten, individuellen Entwicklungsmöglichkeiten bei entsprechenden Leistungen.

Es besteht die Möglichkeit, sich zur Poolmitarbeiterin/ zum Poolmitarbeiter der Leitstelle des Rhein-Erft-Kreises bei entsprechender Eignung qualifizieren zu lassen.

Des Weiteren besteht die grundlegende Möglichkeit der Mitarbeit in Sachgebieten und Abteilungen.

Was erwarten wir persönlich von Ihnen?

Es werden kommunikative Fähigkeiten, hohe Leistungsbereitschaft, umfangreiches Fachwissen sowie hohe Motivation erwartet.

Des Weiteren ist erforderlich:

– Laufbahnausbildung Laufbahngruppe 1, 2. Einstiegsamt Fachrichtung Feuerwehr

– Rettungssanitäterin/ Rettungssanitäter bzw. Rettungsassistentin/ Rettungsassistent, Notfallsanitäterin/ Notfallsanitäter

– Führerschein Klasse C

Die völlige Tauglichkeit nach den arbeitsmedizinischen Grundsätzen (G 26.3, 25, 41, 42) und eine uneingeschränkte Dienstfähigkeit für den Einsatzdienst des feuerwehrtechnischen Dienstes sind Voraussetzung.

Eine Ausbildung zur Rettungsassistentin/ Rettungsassistent oder Notfallsanitäterin/ Notfallsanitäter und eine Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr sind von Vorteil.

Die Kolpingstadt Kerpen fördert die berufliche Zukunft von Frauen. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich erwünscht und werden nach Maßgabe des Landesgleichstellungsgesetztes NRW bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Die Kolpingstadt Kerpen verwirklicht die interkulturelle Öffnung der Verwaltung und ermuntert deshalb auch Bewerberinnen und Bewerber mit Zuwanderungsbiografie zur Bewerbung.

Die Voraussetzungen in Bezug auf die Staatsangehörigkeit interessierter Bewerberinnen oder Bewerber ergeben sich dabei aus § 7 Gesetz zur Regelung des Statusrechts der Beamtinnen und Beamten in den Ländern (Beamtenstatusgesetz – BeamtStG).

Sind Sie interessiert?

Dann richten Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen an die Kolpingstadt Kerpen, Amt 13- Feuerwehr, Sindorfer Str. 26, 50171 Kerpen. Nähere Informationen zur inhaltlichen Ausgestaltung der Stelle können bei Herrn Arndt unter der Telefonnummer 02237/9240-131 erfragt werden.

Kontaktformular für Anfragen