30.07.2018 – Drei neue Auszubildende bei der Feuerwehr Kerpen

30.07.2018 – Drei neue Auszubildende bei der Feuerwehr Kerpen

Nach Aushändigung der Ernennungsurkunden durch den Bürgermeister der Kolpingstadt Kerpen, Dieter Spürck, starteten am 01.07.2018 drei neue Auszubildende als Brandmeisteranwärterin bzw. Brandmeisteranwärter in die feuerwehrtechnische Grundausbildung.

Sabrina Schmitz, Jonas Hilgers und Marco Bangel befinden sich zurzeit in ihrem ersten Ausbildungsabschnitt im Ausbildungsverbund bei der Feuerwehr Krefeld.

Wolfgang Graß, Leiter der Feuerwehr Kerpen, wünscht der neuen Kollegin und den neuen Kollegen einen erfolgreichen Ausbildungsverlauf.

 

Einstellungs- und Ausbildungsverlauf der Brandmeisterin/des Brandmeisters

Der Ausbildung von qualifizierten Nachwuchskräften wird bei der Feuerwehr Kerpen ein besonders hoher Stellenwert beigemessen. Einer Einstellung als Brandmeisteranwärterin bzw. Brandmeisteranwärter geht ein Auswahlverfahren voraus. Dabei müssen zu Anfang ein Sporttest sowie ein schriftlicher Test bestanden werden. Bei erfolgreichem Abschluss erfolgt ein persönliches Gespräch. Bei positiver Bewertung erfolgt zum Schluss der Nachweis der gesundheitlichen Eignung beim zuständigen Amtsarzt.

Durch den technologischen Fortschritt, den demographischen Wandel und die sich immer anspruchsvoller darstellenden Aufgaben der Gefahrenabwehr, werden an die Vielseitigkeit der Feuerwehren, somit auch an die Ausbildung von Nachwuchskräften, hohe Ansprüche gestellt. Neben einer Vielzahl von unterschiedlichen Arten von Brand- und Rettungsdiensteinsätzen, haben sich besonders die Aufgabenfelder der technischen Hilfeleistung und des Umweltschutzes in den letzten Jahren erheblich erweitert.

Nicht nur auf dem Gebiet der Einsatzlehre, der Fahrzeugtechnologie und der Kommunikationstechnik wird der Feuerwehrfrau/ dem Feuerwehrmann ein hohes Maß an technischem Fachwissen vermittelt. Auch die Ausbildung zum Rettungssanitäter ist ein wesentlicher Bestandteil der 18-monatigen Grundausbildung. In der dreimonatigen Ausbildung zur Rettungssanitäterin/zum Rettungssanitäter werden den Anwärterinnen und Anwärtern die medizinische Erstversorgung von Notfallpatienten und die Handhabung und Anwendung medizinischer Geräte zur Notfallversorgung vermittelt.

Die 18 Monate andauernde Ausbildung ist in die folgenden Ausbildungsabschnitte gegliedert:

  1. Abschnitt (5 Monate)
  • Feuerwehrtechnische Grundausbildung
  1. Abschnitt (3 Monate)
  • Ausbildung zur Rettungssanitäterin/ zum Rettungssanitäter
  1. Abschnitt (1 Monate)
  • Aufbau und Zusatzausbildung zur Grundausbildung
  1. Abschnitt (4 Monate)
  • Brandschutzpraktikum und Führerscheinausbildung
  1. Abschnitt (4 Monate)
  • Brandschutzpraktikum
  1. Abschnitt (1 Monat)
  • Vorbereitung auf die Laufbahnprüfung mit abschließender Prüfung

 

Während dieser umfangreichen und komplexen Ausbildung werden den Auszubildenden in theoretischen und praktischen Ausbildungseinheiten alle Fähigkeiten für ihre zukünftigen Tätigkeiten vermittelt. Zentrale Inhalte sind hier vor allem das Arbeiten im Team sowie das korrekte einsatztaktische Bewältigen von Einsatzsituationen, um den Menschen in Notlagen schnellstmöglich professionelle Hilfe zukommen zu lassen.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Möchten Sie in einem spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsumfeld tätig sein?

Möchten Sie Verantwortung übernehmen und Menschen in Notlagen helfen?

Arbeiten Sie gern in einem professionellen Team?

Dann bewerben Sie sich jetzt!

 

Alle Informationen zum Auswahl- und Bewerbungsverfahren finden Sie hier.