22.12.2019 – Alleinunfall eines LKW auf der BAB 61

22.12.2019 – Alleinunfall eines LKW auf der BAB 61

Am Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr zu einem LKW-Unfall auf der BAB 61 in Fahrtrichtung Venlo alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache verlor eine LKW-Fahrerin die Kontrolle über ihren Sattelzug und kam ins Schleudern. Der LKW kam nach mehrfachen Einschlägen in die Leitplanke auf dem Standstreifen zum Stehen. Die LKW-Fahrerin und Ihr Beifahrer zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurden durch den Notarzt und den Rettungsdienst behandelt. Beide Patienten wurden einem Krankenhaus zugeführt.

Durch das Unfallereignis wurde der Kraftstofftank des LKW stark beschädigt, so dass eine größere Menge Kraftstoff (ca. 400 Ltr. Diesel) auslief. Die Feuerwehr Kerpen konnte den Kraftstofftank abdichten und so verhindern, dass sich der gesamte Tankinhalt entleert. Der ausgelaufene Kraftstoff wurde mittels Ölbindemittel abgestreut. Vor Ort wurde dann der Kraftstofftank des LKW leer gepumpt, um ein weiteres Auslaufen des Kraftstoffes zu vermeiden.

Die Feuerwehr Kerpen sicherte die Unfallstelle ab und stellte während der gesamten Zeit den Brandschutz sicher. Für die Arbeiten am LKW musste zwischen der AS Türnich und dem AK Kerpen eine Fahrspur in Fahrtrichtung Venlo halbseitig gesperrt werden. Ein Bergungsunternehmen unterstütze die Feuerwehr vor Ort beim Auffangen des Kraftstoffes und führte anschließend die Bergung des LKW und des Sattelaufliegers durch. Nach ca. vier Stunden war der Einsatz der Feuerwehr beendet.

Insgesamt waren unter der Leitung des B-Dienstes 24 Einsatzkräfte aus den Einheiten Türnich, Horrem und der hauptamtlichen Wache vor Ort. Zusätzlich waren zwei Rettungswagen und der Notarzt Kerpen im Einsatz.