22.07.2020 – Schwerer Verkehrsunfall zwischen PKW und LKW – eine Person tödlich verletzt

22.07.2020 – Schwerer Verkehrsunfall zwischen PKW und LKW – eine Person tödlich verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 264 zwischen Kerpen und Blatzheim wurde heute eine Person tödlich verletzt.

Aus noch ungeklärter Ursache ist der Fahrer eines PKW auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem entgegenkommenden LKW frontal zusammengestoßen.Der Fahrer des PKW wurde dabei in seinem Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Der LKW-Fahrer wurde leicht verletzt.

Durch mehrere Ersthelfer vor Ort, unter anderem drei Angehörige der Bundeswehr, wurde die Fahrertür mittels einer Seilwinde, welche an einem der Bundeswehrfahrzeuge befestigt war, geöffnet und die Person aus dem PKW befreit. Umgehend wurden durch die Ersthelfer Reanimationsmaßnahmen eingeleitet.

Nach dem Eintreffen der ersten Rettungskräfte wurden die Reanimationsmaßnahmen fortgeführt und der Fahrer rettungsdienstlich versorgt. Vorsorglich wurde ein Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle angefordert, welcher jedoch nicht mehr für den Transport benötigt wurde.

Trotz intensiver Bemühungen des Notarztes aus Kerpen verstarb der Fahrer noch an der Unfallstelle. Der LKW-Fahrer musste nach einer Behandlung vor Ort nicht in ein Krankenhaus transportiert werden.

Durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert, der Brandschutz sichergestellt, die massiv ausgelaufenen Betriebsmittel vom LKW abgestreut und der Rettungsdienst bei der Versorgung der beiden Patienten unterstützt.

Während der Einsatzmaßnahmen musste die Bundesstraße 264 in beiden Fahrtrichtungen durch die Polizei komplett gesperrt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Unter der Einsatzleitung des B-Dienstes der Feuerwehr Kerpen, Brandoberinspektorin Wiebke Lubnau, waren insgesamt 33 Einsatzkräfte der hauptamtlichen Wache und des Löschzuges Kerpen zusammen mit einem Rettungswagen, dem Notarzt aus Kerpen sowie dem Rettungshubschrauber aus Köln im Einsatz.