21.06.2020 – Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Kerpen in Zeiten von Corona

21.06.2020 – Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Kerpen in Zeiten von Corona

Die ursprünglich für den 14.03.2020 geplante Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kerpen musste auf Grund der Corona-Pandemie, wie viele andere Veranstaltungen auch, leider abgesagt werden.

Normalerweise werden auf der Jahreshauptversammlung durch den Bürgermeister der Kolpingstadt Kerpen, Dieter Spürck, sowie den Leiter der Feuerwehr Kerpen, Oberbrandrat Andre Haupts, zahlreiche Angehörige der Feuerwehr Kerpen für Ihre Tätigkeit und den unermüdlichen Einsatz geehrt und nach dem erfolgreichen Abschluss von Lehrgängen befördert. Weiterhin werden bei dieser Jahreshauptversammlung auch Ernennungen von Funktionsträgern durchgeführt.

Ebenso werden auf der jährlichen Jahreshauptversammlung üblicher Weise zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aller politischen Fraktionen begrüßt werden, die ihre Wertschätzung gegenüber dem Ehrenamt für das langjährige und fortwährende Engagement zum Ausdruck bringen.

Auch wenn ein persönliches Zusammentreffen in diesem Jahr auf Grund der weiterhin notwendigen besonderen Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen nicht möglich ist, bedankt sich der Leiter der Feuerwehr Kerpen, Andre Haupts, stellvertretend für die gesamte Feuerwehr Kerpen bei allen politischen Fraktionen für die bereits seit vielen Jahren gelebte gute Unterstützung.

Um die Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen in dieser besonderen Situation dennoch für die Kameradinnen und Kameraden in einem angemessenen Rahmen aussprechen zu können, einigte man sich in einer Abstimmung im Rahmen einer Videokonferenz zwischen den Einheitsführern der Freiwilligen Feuerwehr und der Leitung der Feuerwehr darauf, diese in den einzelnen Feuerwehrhäusern unter der Beachtung der notwendigen Abstands- und Hygieneregeln im engsten Personenkreis durchzuführen.

Es war der Leitung der Feuerwehr Kerpen ein wichtiges Anliegen, die langjährigen Verdienste der Kameradinnen und Kameraden sowie das erfolgreiche Bestehen diverser Führungslehrgänge durch die Ehrungen und Beförderungen – trotz der momentanen Lage – zu würdigen.

Daher besuchten am gestrigen Samstag der Bürgermeister, Dieter Spürck, der Leiter der Feuerwehr Kerpen, Oberbrandrat Andre Haupts, sowie die beiden stellvertretenden Leiter der Feuerwehr, Brandrat Oliver Greven und Stadtbrandinspektor Manfred Reuter, die jeweiligen Kameradinnen und Kameraden in den einzelnen Feuerwehrhäusern, um Ihnen in einem  angemessenen Rahmen die persönliche Ehrung bzw. Ernennung oder Beförderung zu Teil werden zu lassen und die Urkunden zu überreichen.

Auch in diesem Jahr konnten wieder einmal zahlreiche Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden für ihre langjährige und aufopferungsvolle Tätigkeit mit den Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold (für 35 Jahre) und Silber (für 25 Jahre) des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet werden.

Weiterhin wurden fünf Kameraden für 40 Jahre, zehn Kameraden für 50 Jahre, ein Kamerad für 60 Jahre und ein Kamerad sogar für 70 Jahre treuer Mitgliedschaft in der Feuerwehr Kerpen geehrt. Um bei diesen Kameraden im fortgeschrittenen Lebensalter das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten, wurde Ihnen die Möglichkeit eröffnet, die Ehrung auch zu Hause persönlich in Empfang zu nehmen. Drei dieser Kameraden nahmen dieses Angebot gerne an und werden zu einem späteren Zeitpunkt sodann persönlich zu Hause durch die Leitung der Feuerwehr Kerpen geehrt.

Der Bürgermeister, Dieter Spürck, und der Leiter der Feuerwehr, Andre Haupts, dankten bei allen Terminen den anwesenden Angehörigen der jeweiligen Einheit für den kompetenten und hoch motivierten Einsatz aller Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kerpen.

Auch wurden die besonderen Leistungen sowie die unermüdliche und wichtige Arbeit der Jugendwarte und Jugendbetreuer in den einzelnen Jugendfeuerwehren aber auch der Stadtjugendwarte noch einmal hervorgehoben, die nach wie vor den wichtigsten und erfolgreichsten Grundstein der Nachwuchsarbeit und Mitgliedergewinnung darstellt.

Als Highlight der Jugendfeuerwehr im Jahr 2019 ist sicherlich das stadtweite Zeltlager zu nennen. Rund 100 Kinder- und Jugendliche haben zusammen mit ca. 30 Betreuern im letzten Sommer ein paar Tage auf einem Campingplatz in der Eifel verbracht.

Hervorzuheben ist hierbei, dass sowohl der damalige Leiter der Feuerwehr, Wolfgang Graß, als auch der Bürgermeister Dieter Spürck, begleitet von einigen politischen Vertretern sowie der derzeitigen Leitung der Feuerwehr den Weg in die Eifel gefunden haben. Mit ihrem Besuch unterstrichen sie nochmals die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehr und des persönlichen Engagements.

Unter anderem auch durch diese Leistungen und die gute Zusammenarbeit zwischen den Einheitsführern mit den einzelnen Jugendwarten, aber auch mit den Ausbildungsbeauftragten der Feuerwehr Kerpen, konnte über die letzten Jahre eine leistungsstarke Feuerwehr mit 360 aktiven Mitgliedern in der Einsatzabteilung, 148 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr sowie 92 Mitgliedern in der Ehrenabteilung aufgebaut werden.

Neben den Ehrungen wurden aber auch einige besondere Einsatzlagen aus dem vergangenen Jahre betrachtet. Zwar mussten im Jahr 2019 keine Einsatzlagen in Verbindung mit dem Hambacher Forst abgearbeitet werden, dennoch hatte die Kerpener Feuerwehr diverse größere Einsatzlagen zu bewältigen.

Am 27.01.2019 kam es in einem Großgaragenpark in Türnich zu einem Brand und im weiteren Verlauf zu mehreren Explosionen, wobei zwei Personen schwer verletzt und zwei Personen leicht verletzt wurden. Im weiteren Einsatzverlauf kam es zusätzlich noch zu Teileinstürzen von Garagen. Insgesamt waren alle Einheiten der Feuerwehr Kerpen im Einsatz.

Anfang Februar forderte sodann ein Zimmerbrand in Kerpen Sindorf ein Todesopfer. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräften schlugen die Flammen im rückwärtigen Bereich aus den Fenstern. Leider verstarb die Person trotz der sofort eingeleiteten Menschenrettung noch in der Brandwohnung.

In den Monaten Februar und März kam es auf der BAB 4 zu vier schweren Verkehrsunfällen, bei denen neben leicht und schwer verletzten leider auch ein Toter zu beklagen war.

Beim Verkehrsunfall am 04.03.2019 durchbrach ein PKW im Autobahnkreuz Kerpen eine Absperrung und stürzte mehrere Meter tief in ein Regenüberlaufbecken. Für die auf Grund des Aufpralls und der schweren Beschädigungen im PKW eingeklemmte Person kam bereits beim Eintreffen der Feuerwehr jede Hilfe zu spät.

Neben einer Vielzahl kleinerer Vegetationsbrände im Stadtgebiet Kerpen während der Dürreperiode in den Monaten Juni und Juli, musste die Feuerwehr Kerpen aber auch zu mehreren größeren Einsätzen auf Grund der langanhaltenden Trockenheit ausrücken.

Insgesamt wurden beim Austritt einer unbekannten Substanz in der Willy-Brandt-Gesamtschule in Kerpen-Sindorf am 14. November durch den Rettungsdienst 97 Personen behandelt und 12 Personen ins Krankenhaus transportiert werden. Für den Rettungsdienst im Rhein-Erft-Kreis wurde bei diesem Einsatz das Stichwort „Massenanfall von Verletzten“ (MANV) ausgelöst.

Insgesamt musste die Feuerwehr Kerpen im letzten Jahr zu 12.360 Einsätzen im Brandschutz und Rettungsdienst ausrücken.

Die 360 aktiven freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männer mussten 145 Brände löschen und 441 technische Hilfeleistungen durchführen. Hinzu kommen 525 sonstige Einsätze, wie beispielsweise Brandsicherheitswachdienste, technische Notdiensteinsätze oder First-Responder-Einsätze. Überwiegend durch Brandmeldeanlagen und ausgelöste Heimrauchmelder wurden 231 Fehlalarmierungen gezählt.

Der Einsatzführungsdienst (B-Dienst) wurde 259-mal alarmiert. Auch im Jahr 2019 wurde der B-Dienst ausnahmslos an jedem Wochenende durch Kräfte der freiwilligen Feuerwehr besetzt.

Während ein Großteil der Betroffenen gerettet werden konnte, kam für fünf Personen, die bei Bränden, Verkehrsunfällen bzw. Hilfeleistungseinsätzen ums Leben kamen, im letzten Jahr leider jede Hilfe zu spät.

An überörtlichen Hilfen waren im vergangenen Jahr 24 Einsätze zu verzeichnen.

Insgesamt 10.913 Notfalleinsätze wurden durch die Rettungswagen durchgeführt. Zusätzlich wurden 105 Krankentransporte durch die Rettungswagen übernommen.

Der Notarzt der Kolpingstadt Kerpen rückte im vergangenen Jahr 3.051 Mal aus. 2.321 Einsätze entfielen dabei auf das Stadtgebiet Kerpen.

Pro Tag wurden somit durchschnittlich ca. 34 Einsätze im Rettungsdienst und Brandschutz durchgeführt.

Ehrungen:

70 Jahre   
CremerMathiasUnterbrandmeisterLZ Manheim
60 Jahre   
HeegPaulUnterbrandmeisterLZ Kerpen
50 Jahre   
BaginskiAdalbertBrandinspektorLZ Manheim
GeyHeinrichHauptfeuerwehrmannLZ Türnich
GülpersNorbertUnterbrandmeisterLZ Horrem
HeegPeterUnterbrandmeisterLZ Kerpen
JacobsHorstUnterbrandmeisterLZ Türnich
MüllerHermann-JosefUnterbrandmeisterLZ Horrem
SchlömerReinhardUnterbrandmeisterLZ Brüggen
TeschHeinz-GerdOberbrandmeisterLZ Brüggen
WenzelerWilhelmOberbrandmeisterLZ Sindorf
WerkerMathiasStadtbrandinspektorLZ Sindorf
40 Jahre   
EsserJosefUnterbrandmeisterLZ Horrem
LambertzJohannesUnterbrandmeisterLZ Manheim
RudolfAlfredUnterbrandmeisterLG Götzenkirchen
StollenwerkHans PeterBrandoberinspektorLG Götzenkirchen
WinkelmannRolfUnterbrandmeisterLG Götzenkirchen
35 Jahre   
HambachRonnyHauptbrandmeisterKreisleitstelle
KaiserRobertBrandinspektorLZ Brüggen
KrämerGuidoHauptbrandmeisterLG Götzenkirchen
MeyerBurkhardHauptbrandmeisterLG Götzenkirchen
OepenPeterUnterbrandmeisterLZ Blatzheim
SchmitzGuidoUnterbrandmeisterLZ Brüggen
TheißenRalphHauptbrandmeisterLZ Brüggen
25 Jahre   
MartinSvenBrandinspektorLZ Brüggen
Mörchel-ZanderMichaelBrandoberinspektorLZ Horrem
MüllerHelmutHauptbrandmeisterLZ Horrem
MüllerRenéUnterbrandmeisterLZ Sindorf
SchäferPeterHauptbrandmeisterHauptwache
WiedenauAndreasUnterbrandmeisterLZ Türnich
WitzelTorstenUnterbrandmeisterLZ Buir

Beförderungen:

Name Beförderung zumEinheit
HarkPascalBrandmeisterLZ Blatzheim
EßerDanielBrandinspektorLZ Blatzheim
BreuerSimonOberbrandmeisterLZ Sindorf
TatzelKarstenBrandinspektorLZ Brüggen
WiedenauAndreasBrandmeisterLZ Türnich
OberheidenPeterBrandinspektorLZ Türnich
FalderDanielOberfeuerwehrmannLZ Buir
FalderMikeOberfeuerwehrmannLZ Buir
KraußMaximilianOberfeuerwehrmannLZ Buir
MosbachMatthewOberfeuerwehrmannLZ Brüggen

Ernennungen und Dank:

DienstgradNameAnlassEinheit / Bemerkung
UnterbrandmeisterMertens, ChristophErnennung stv. JFWLZ Manheim
UnterbrandmeisterKante, FabianDank JugendwartLZ Blatzheim
FeuerwehrmannDrehmel, DominikErnennung zum JugendwartLZ Blatzheim
BrandinspektorEßer, DanielErnennung zum LöschzugführerLZ Blatzheim
BrandoberinspektorDohmen, DavidErnennung stv. LöschzugführerLZ Blatzheim
BrandmeisterGruttke, ThomasErnennung stv. LöschzugführerLZ Blatzheim
BrandoberinspektorGimborn, CarstenDank LöschzugführerLZ Horrem
BrandinspektorTatzel, KarstenErnennung stv. LöschzugführerLZ Brüggen
BrandinspektorSchnitzler, ThorstenErnennung Stadtausbildungsbeauftragter  LZ Türnich
BrandoberinspektorNattmann, MarkusErnennung stv. Stadtausbildungsbeauftragter  LZ Sindorf
OberbrandmeisterSchaffer, MarcelErnennung stv. Stadtausbildungsbeauftragter  LZ Türnich
UnterbrandmeisterGülpers, NorbertÜbertritt Ehrenabteilung 
BrandinspektorSchwarz, WolfgangÜbertritt Ehrenabteilung