15.02.2017 – Landesweite Mitgliederkampagne “Für mich. Für alle.”

15.02.2017 – Landesweite Mitgliederkampagne “Für mich. Für alle.”

Der Bürgermeister der Kolpingstadt Kerpen, Dieter Spürck, und der Leiter der Feuerwehr Kerpen, Wolfgang Graß, begrüßen die Kampagne sehr und hoffen, dass sich viele Interessenten auf der Feuer- und Rettungswache Kerpen oder auch bei den örtlichen Löschzügen in den Kerpener Stadtteilen melden, um in persönlichen Gesprächen und beispielsweise bei Übungsdiensten die vielfältigen Tätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehr unverbindlich kennenzulernen. 

„Neben den hauptamtlichen Kräften der Feuerwehr Kerpen sind es insbesondere die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr, die nicht nur in Kerpen, sondern bundesweit in einem erheblichen Maße die Gefahrenabwehr sicherstellen und einen unverzichtbaren Beitrag für das Allgemeinwohl leisten“, wie Bürgermeister Dieter Spürck betont. 

Die Werbekampagne wird nicht nur die Aufgaben der (Freiwilligen) Feuerwehr thematisieren, sondern bewusst in den Mittelpunkt stellen, wie erfüllend es sein kann, sich für in Not geratenen Mitmenschen einzusetzen. Für viele Kameradinnen und Kameraden ist die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr dabei der perfekte Ausgleich für ihren beruflichen Alltag. Dies soll durch die Kernbotschaft und den Leitspruch „Für mich. Für alle.“ verdeutlicht werden. 

Die Freiwilligen Feuerwehren leben von den vielfältigen individuellen Fähigkeiten und der Kameradschaft ihrer Angehörigen, die das gesamte Team bei Einsätzen voranbringen. 

Der Leiter der Feuerwehr Kerpen, Wolfgang Graß, weist ausdrücklich darauf hin, dass Frauen seit vielen Jahren ein wichtiger Bestandteil im ehrenamtlichen und hauptamtlichen Bereich sind und sich der Aufruf auch gezielt an weibliche Interessenten richtet. 

Die Feuerwehr der Kolpingstadt Kerpen zählt aktuell rund 300 aktive Freiwillige Feuerwehrfrauen und -männer, über 100 Kinder und Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und etwa 130 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In der Ehrenabteilung sind 102 Angehörige vertreten. 

Insgesamt gibt es neun Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr in den Stadtteilen Kerpen, Sindorf, Blatzheim, Buir, Manheim (neu), Türnich/ Balkhausen, Götzenkirchen und Brüggen sowie die hauptamtliche Wache, welche auch den Rettungsdienst der Kolpingstadt Kerpen sicherstellt. 

Hinzu kommen die Einheiten der Jugendfeuerwehr, die der mit Abstand wichtigste Grundstein für die Nachwuchsgewinnung der Freiwilligen Feuerwehr sind. Mitmachen können Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren, die Lust auf ein spannendes Hobby in einer tollen Gemeinschaft haben. 

Fragen zur Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Kerpen, der Jugendfeuerwehr Kerpen oder zum Beruf der Feuerwehrfrau oder des Feuerwehrmanns können Sie jederzeit an das Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Katastrophenschutz der Kolpingstadt Kerpen richten unter:

Telefon: 02237-9240-0
E-Mail: feuerwehr@stadt-kerpen.de

Alternativ erhalten Interessenten weiterführende Informationen unter:
www.freiwillige-feuerwehr.nrw 
www.feuerwehr-kerpen.de/mitmachen