10.10.2019 – 164 neue “Knubbelchen” für den Kerpener Rettungsdienst

10.10.2019 – 164 neue “Knubbelchen” für den Kerpener Rettungsdienst

Der Bürgermeister der Kolpingstadt Kerpen, Dieter Spürck, konnte am heutigen Tag 164 neue selbstgestrickte Kuscheltiere für den Rettungsdienst in der Kerpener Spinnstube entgegennehmen.

Begleitet wurde er dabei vom stv. Amtsleiter für Feuerschutz und Rettungsdienst, Andre Haupts, sowie dem Abteilungsleiter Personal, Organisation und Gefahrenabwehr, Oliver Greven.

Die Kuscheltiere werden auf allen Rettungswagen der Feuerwehr Kerpen mitgeführt und verletzten oder erkrankten Kindern durch die Besatzungen zum Trost überreicht.

Herr Spürck und Herr Haupts waren sehr erfreut, dass sich die Kerpener Spinnstube erneut bereit erklärt hat, die gestrickten Kindertröster, die liebevoll „Knubbelchen“ getauft wurden, in Eigenleistung herzustellen. Zur Anfertigung eines Kuscheltieres benötigen die fleißigen Helferinnen rund zwei Tage. Dies zeigt, welche Mühe in der Erstellung steckt.

Regelmäßig engagieren sich die Inhaberin der Spinnstube, Gaby Funke, und ihre Unterstützerinnen bei verschiedenen sozialen Projekten.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die ehrenamtliche Leistung, da die Knubbelchen für unsere kleinen Patienten ein schönes und aufmunterndes Geschenk sind.