05.05.2020 – Beitragsreihe: Die Feuerwehr Kerpen in Zeiten des Coronavirus

05.05.2020 – Beitragsreihe: Die Feuerwehr Kerpen in Zeiten des Coronavirus

Teil 8: „Mit Abstand zum Einsatz ausrücken“

In Zeiten der Corona Pandemie müssen zur Beachtung und Einhaltung der bestehenden Hygiene- und Abstandsregelungen neue Wege bestritten und zum Teil außergewöhnliche Maßnahmen ergriffen werden.

Eine dieser Maßnahmen ist, bereits beim Ausrücken der Einsatzkräfte der Feuerwehr die Abstandsregelungen möglichst einzuhalten. Im Bereich der hauptamtlichen Wache wurden dazu die vorhandenen Bänke – an denen die Kolleginnen und Kollegen beim Ausrücken zum Einsatz ihre persönliche Schutzausrüstung anlegen – angepasst.

Ziel ist es, dass die Dienst habenden Kolleginnen und Kollegen bereits hier den Abstand von 1,5 Metern zueinander einhalten können. Dazu ist jeder Funktion – wie beispielsweise dem Maschinisten oder dem Abmarschführer des Fahrzeuges – ein fester Platz zugewiesen worden, bei dem die eigene persönliche Schutzausrüstung platziert und im Einsatzfall angelegt werden kann.

Weiterhin wurde eine Hygienestation eingerichtet, an der noch vor dem Anlegen der Schutzausrüstung, die Hände desinfiziert und ein Mund-Nasen-Schutz angelegt werden kann.

Auch im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr wurden ähnliche Schutzmaßnahmen ergriffen. Auch dort wurden Hygienestationen eingerichtet und es werden Maßnahmen zur Einhaltung von Mindestabständen ergriffen.

Weitere Informationen über die Maßnahmen im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr erhalten Sie im nächsten Teil unserer Beitragsreihe…

Unser Einsatz. Ihre Feuerwehr.