03.02.2016 – Zimmerbrand in Horrem

03.02.2016 – Zimmerbrand in Horrem

Die ersteintreffenden Kräfte bereiteten umgehend eine mögliche Menschenrettung bzw. einen Löschangriff sowie die Öffnung der Wohnungstüre vor, so dass kurze Zeit darauf durch einen Angriffstrupp unter Atemschutz die verrauchte Wohnung begangen und kontrolliert werden konnte. So konnte festgestellt werden, dass sich niemand in der Wohnung befand und die Verrauchung durch verbranntes Essen verursacht worden war.

Das Brandgut wurde durch die Feuerwehr aus der Wohnung gebracht und sämtliche Räume quergelüftet. Zudem wurde der gesamte Treppenraum des Wohnhauses auf Rauchfreiheit kontrolliert.

Im Einsatz waren die Löschzüge aus Horrem und Sindorf sowie die Löschgruppe Götzenkirchen und die hauptamtliche Wache unter der Leitung von Brandoberinspektor Oliver Greven.

Durch das bestimmungsgemäße Auslösen des in der Wohnung installierten Rauchwarnmelders konnte ein größeres Brandereignis verhindert werden. Weitere Informationen zu Rauchwarnmeldern finden Sie hier.