01.05.2017 – Schwerer Verkehrsunfall in Horrem fordert einen Toten

01.05.2017 – Schwerer Verkehrsunfall in Horrem fordert einen Toten

Auf Grund der Notrufmeldung „eingeklemmte Personen“ alarmierte die Leitstelle die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr aus Götzenkirchen, Horrem und Kerpen sowie die hauptamtliche Wache. Bei dem Zusammenstoß wurden vier Personen schwer verletzt. Ein Kind, welches sich auf der Rücksitzbank in einem Kindersitz eines der Fahrzeuge befand, sowie der Beifahrer dieses Fahrzeuges wurden nur leicht verletzt. 

Ein Fahrzeug wurde durch den starken Aufprall von der Straße geschleudert. Der Fahrer dieses Fahrzeuges sowie die Beifahrerin wurden in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt. Beide wurden durch die Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgerät befreit. Trotz der sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen verstarb der eingeklemmte Fahrer noch an der Einsatzstelle. 

Zur Versorgung der Verletzten waren insgesamt fünf Rettungswagen und drei Notärzte an der Einsatzstelle. Zum Transport einer schwerverletzten Patientin wurde zusätzlich ein Rettungshubschrauber angefordert. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert. 

Während der Rettungsarbeiten blieb die L163 zwischen dem Ortsausgang Götzenkirchen und der Einmündung nach Kerpen komplett gesperrt. Die Fahrbahn musste aufgrund der ausgelaufenen Betriebsmittel durch eine Spezialfirma gereinigt werden.

Unter der Einsatzleitung von Brandinspektor Dr. Martin Zorn waren insgesamt 32 Einsatzkräfte im Einsatz.